Sign In

Post #1410155

Author
Scrato
Parent topic
Krieg der Sterne - Despecialized Edition 2.7 (German) (Released)
Link to post in topic
https://originaltrilogy.com/post/id/1410155/action/topic#1410155
Date created
13-Feb-2021, 12:06 PM
Last modified
7-Mar-2021, 10:38 AM
Edited by
Scrato
Reason for edit
None provided

Aravinz_HD said:

Meinst du einfach die MKV-Datei auf die Blu-ray ziehen und dann auf brennen klicken? oder steckt da mehr dahinter?

Wozu noch Discs brennen? Kauf dir am besten einen 64GB USB-Stick, der kostet eh nicht viel. Da bringst Du alle drei MKV-Dateien drauf. Jeder Fernseher oder Bluray-Player hat heute USB-Anschlüsse, wo du den Stick anschließen kannst, über die man MKV-Dateien abspielen kann. Es reicht hierfür ein USB 2.0-Anschluss, da die Auflösung der Filme 720p ist (USB 3.0 brauchst du erst ab 4K/UHD-Auflösung). Wenn du den USB-Stick direkt am Fernseher ansteckst und einen AV-Receiver und eine Surround-Sound-Anlage hast, kannst du den Mehrkanal-Ton über den Audio-Rückkanal (Audio Return Channel - ARC) des HDMI-Kabels, das den AV-Receiver mit dem Fernseher verbindet, an den AV-Receiver weiterleiten. Dazu muss ggf. zuerst der ARC in den HDMI-Setup-Einstellungen im Menü des Fernsehers bzw. AV-Receivers aktiv geschaltet werden. Oder du verwendest dafür ein optisches Toslink-Glasfaserkabel zwischen Fernseher und AV-Receiver, falls deine HDMI-Verbindung älter als HDMI Version 1.4 ist. Auch da musst du ggf. dies erst in den Menüs aktivieren. Ist aber alles viel weniger aufwändig als Discs brennen. Beim Anschluss des USB-Sticks direkt an den Fernseher ist i.d.R. auch sichergestellt, das die Framerate 24p (24 Bilder pro Sekunde, wie im Kino) nativ wiedergegeben wird. Beim USB-Anschluss mancher (nicht aller!) Bluray-Player kann es nämlich vorkommen, dass dieser statt 24p-Wiedergabe ein 3:2 Pulldown auf 60Hz Bildfrequenz (nach US-Fernsehnorm) macht, was zu (wenn auch kaum sichtbaren) Bildrucklern führt.

PS: Und die Vintage-Covers sind auf dem Bildschirm sowieso schöner anzusehen als ausgedruckt auf einer Bluray-Hülle! 😉

PPS: 64GB USB-Sticks (Flash-Drive) kosten derzeit um die 10 Euro oder weniger; ist also eine sehr günstige Investition. Wichtig ist nur, dass der Stick NTFS-formatiert ist, weil FAT-formatierte Sticks so große Dateien nicht speichern können. Das lässt sich aber mit jedem Windows-PC problemlos bewerkstelligen, auch für Macs gibt es die App “NTFS for Mac” von Paragon, die man für kurze Zeit zum NTFS-Formatieren von externen Speichermedien lizenzfrei nutzen kann.